» Häufige Fragen » Hinweise zur Narkose

Hinweise für ambulante Narkosen

Patienten-Merkblatt für ambulante Anästhesie

Bei Ihnen ist eine ambulante Operation in Vollnarkose geplant. Wir möchten Sie darüber informieren, was Sie wissen und beachten müssen, damit Narkose und Operation für Sie angenehm, schonend und mit größtmöglicher Sicherheit verlaufen.

Bitte beachten Sie folgende Hinweise

  • Rechtzeitig vor dem Eingriff beim Hausarzt die präoperative Voruntersuchung machen lassen.
  • Lesen Sie den Anästhesie-Fragebogen bitte aufmerksam durch und füllen ihn zu Hause aus. Bringen Sie den ausgefüllten Fragebogen zusammen mit den Befunden vom Hausarzt und Ihrer Versichertenkarte zum Gespräch mit dem Narkosearzt mit.
  • Informieren Sie uns bitte, wenn seit der Voruntersuchung eine Änderung Ihres Gesundheitszustandes eingetreten ist (z. B. Fieber, Husten), um das weitere Vorgehen zu besprechen.

Sollten Sie Ihren Operationstermin nicht wahrnehmen können, so geben Sie uns bitte so früh wie möglich Bescheid.

Am Operationstag

  • sollten Sie – wenn nicht anders zuvor besprochen – morgens nach dem Aufstehen Ihre Medikamente wie gewohnt mit einem Schluck Wasser einnehmen.
  • Ausnahme: Diabetiker dürfen – wenn nicht anders zuvor besprochen – wegen der Nüchternheit kein Insulin spritzen und keine blutzuckersenkenden Medikamente einnehmen!

Mindestens 6 Stunden vor dem Operationstermin

  • nicht mehr essen (auch keine Bonbons, Obst, Kaugummi) und nicht rauchen.

Bis 2 Stunden vor dem Operationstermin ist schluckweise eine kleine Menge (1 Glas) stilles Wasser erlaubt.

  • Tragen Sie am Tag der Operation keine Kontaktlinsen, keinen Schmuck, kein Make-up oder Nagellack.
  • Bitte bringen Sie sich ein kleines Frühstück mit in die Praxis, das Sie nach der Operation zu sich nehmen können.

Nach dem Eingriff

Aus unserer Betreuung entlassen wir Sie, wenn Sie einen stabilen Kreislauf haben, sich gut fühlen und schmerzfrei sind.

Ohne Begleitperson dürfen Sie die Praxis nach einer Narkose nicht verlassen! Lassen Sie sich von einer volljährigen Begleitperson nach Hause bringen. Gerne rufen wir Ihnen ein Taxi, das Sie auf Ihre Kosten nach Hause bringen kann.

Nach der Narkose dürfen Sie zu Hause nicht alleine sein! Stellen Sie sicher, dass in den ersten 24 Stunden nach der Narkose ständig eine Person zu Ihrer Hilfe und Betreuung anwesend ist. Kinder sollten in den ersten 24 Stunden nach der Narkose in der Wohnung bleiben und beaufsichtigt werden.

Nach der Narkose dürfen Sie 24 Stunden lang nicht aktiv am Straßenverkehr, auch nicht als Fußgänger oder Radfahrer, teilnehmen, nicht an laufenden Maschinen arbeiten, keine wichtige Entscheidungen treffen, keine Verträge unterschreiben und keinen Alkohol trinken.

Soweit Ihr Operateur es nicht anders anordnet, dürfen Sie / Ihr Kind zu Hause trinken und leicht verdauliche Speisen zu sich nehmen. Kommt es zu Übelkeit oder Erbrechen, raten wir einen erneuten Trinkversuch erst nach längerer Pause vorzunehmen.

Nehmen Sie bei Schmerzen die verordneten Medikamente in der vorgeschriebenen Dosierung. Benachrichtigen Sie den Operateur oder Anästhesisten auch außerhalb der Sprechstunde bei folgenden Anzeichen:

  • erschwerte Atmung
  • Nachblutungen
  • starke Kopfschmerzen
  • Fieber (über 38,5 ° C)
  • Schüttelfrost
  • Nackensteife
  • auffallende Blässe
  • außergewöhnliche Schmerzen
  • starke, anhaltende Übelkeit und Erbrechen

In dringenden Notfall sollten Sie den örtlichen Rettungsdienst (Telefon- Nummer: 112) anrufen!

« zurück